Lenné-Gesellschaft Bonn e.V.
Lenné-Gesellschaft Bonn e.V.

Aufruf an Ratsmitglieder

Betreff:

Ausbau der A565

Datum:

Sun, 6 Dec 2020 19:13:52 +0100

Von:

Jost D. Broekelmann <jost@broekelmann.org>

An:

Alle Ratsmitglieder der Stadt Bonn

 

 

 

Sehr geehrte Ratsmitglieder,

 

Sie müssen sich am Donnerstag den 10. Dezember 2020 im Stadtrat für oder gegen den Ausbau der A565 entscheiden.
Vielleicht können Ihnen dabei folgende Überlegungen helfen:

  1. Als ehemals niedergelassener Bonner Arzt habe ich eine Einwendung zum Planfeststellungsverfahren eingereicht; denn schon heute sterben von den ca. 300.000 Bonner Einwohnern vorzeitig durch Luftverschmutzung und Lärm  durchschnittlich 441 Menschen pro Jahr(!). Diese Zahl darf nicht erhöht, sie muss gesenkt werden, und zwar durch Verbesserung des Stadtklimas. Dies sind übrigens weit mehr Tote als diejenigen, die wir bislang durch Corona-Infektionen zu beklagen haben. ➔ http://www.lenne-bonn.de/lenn%C3%A9-park-bonn-endenich-a565/a565-umweltmedizin/

  2. Als Vorsitzender der Lenné-Gesellschaft Bonn setze ich mich für die Durchgrünung der Stadt Bonn ein, insbesondere für den Erhalt des Baumbestands an der A565 und des Lenné-Parks in Bonn-Endenich ➔ http://www.lenne-bonn.de/lenn%C3%A9-park-bonn-endenich-a565/brief-an-den-bonner-oberb%C3%BCrgermeister/; denn die West- und die Nordstadt Bonns gebrauchen mehr „grüne Oasen“. Schon vor 160 Jahren wusste der Stadtplaner Peter Joseph Lenné: „Bäume sind die Lunge der Stadt“.

  3. Nach der jetzigen Corona-Pandemie werden uns vorrangig die Änderungen des Klimas beschäftigen. Deswegen sollten Stadtrat und Bürger überlegen, wie Bonn in den kommenden 30 bis 50 Jahren mit Hitze und Umweltverschmutzung umgehen sollte. Das Ziel muss eine „durch-grünte“ Stadt sein mit „gesunder“ Luft, keine „zubetonierte“ Stadt.

Mit freundlichen Grüßen,

Jost Brökelmann

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
©2018 Lenné-Gesellschaft Bonn e.V.